Freitag, Oktober 19, 2007

Der heilige Gral der Action Rollenspiele oder warum Hellgate: London nicht das Maß aller Dinge ist.

Gestern ist die Demo zu Hellgate London erschienen und ich hab sie mir direkt besorgt. Denn ich wollte endlich wissen was an dem Hype den die Press über das Spiel verbreitet dran ist.

Mein Char nach 30 Minuten Langeweile

Kommen wir zum Spiel, erst mal die Grafik denn das Auge spielt ja mit, klasse Grautöne , und da noch mehr Grau und super Graue Zombies auf Grauer Strasse , klasse und noch mehr Graue Vieher am grauen Himmel. Super....

Such den grauen Zombie

Und das ist nur die Außenweltgrafik, die beiden Innenlevel, war tja halt auch grau. Ich glaube besorg dem Chefgrafiker mal ein paar Farben.

Tolle Inneneinrichtung und die Farben....

Der Sound, mmmh ein Paar Sprachfetzen sind in der Demo, der Rest Text. Genau wie bei Diablo aber das ist ja eigentlich schon Steinzeit, das geht heute besser.

Das eigentlich Spiel, habe ich als Marksman und Bladenmaster gespielt. Als Marksman ist es ein Egoshooter mit der übelsten Gegner KI die je gesehen habe. Man schießt den Gegner an und was macht der rennt in einer geraden Linie auf einen zu. Klasse dafür muss ich echt nicht zielen können. Das macht ja fast jeder billig Shooter besser.

Beispiel die Quest mit dem Holzbein, auch so ein super Einfall, Jungs der Zug ist echt abgefahren. Keine Quest mehr mit dem kleinen Jungen und dem Holzbein. Bitte ich kann es nicht mehr sehen bitte.

Mmmh Holzbein, warte ich frag mal Wirp in Tristram

Zurück zu der einfallsreichen Gegnern, mann findet den Questgegner schießt oder greift ihn mit dem Schwert an. Und dann rennt man nur Rückwarts bis er Tod umfallt. Super , das ist die Spielerische Herausforderung des 21sten Jahrhunderts. Wow Flagshipstudios Hut ab das konnten die Gegner schon in Castle Wolfenstein 3D und in Ultima Underworld.

Wah der böse Holzbeinrauber , rennt direkt auf mich zu. Hilfe Hilfe

Ich hab es bei beiden Male durchspielen, der recht kurzen Demo nicht geschafft einmal zu sterben, und ich habe es mit dem Blademaster wirklich versucht, bin in alle Gegnergruppen rein gelaufen.

Die Demo war zu keinem Zeitpunkt ein wirklich Herausforderung sonder Monotonie pur. Nur stumpfes Gegner niedermachen.

Mein Fazit zu Hellgate : Chance verpasst was wirklich Neues zumachen. Nur ein Diablo Klon in schlechter 3D Grafik abzuliefern reicht nicht. Es gibt in der ganzen Demo nicht wirklich neues,
keine Fahrzeuge, keine Begleiter die mit dir Kämpfen nichts.

Kaum stehe ich hier, kommen sie von ....

Selbst die Questgeber stehen wie in Diablo 2 doofe in der Gegend rum und bewegen sich keinen Zentimeter. Also ein Rebellenbasis stell ich mir anders vor, nicht als Stehparty.

Bewegt euch, ist gut für die Figur

Gott was habt ihr uns dieses Spiel schmackhaft gemacht, es sollte Diablo 2 endlich vom Thor stoßen , es sollte klasse Grafik haben, super Sound und Musik, durchdachte Quest. Es sollte der König der Action RPGs werden. Der Heilige Gral , alle Träume der Spieler an einem Diablo 2 Nachfolger sollten erfüllt werden. Und was liefert ihr ab. Diablo 2 in Grauer 3D Grafik. Ne so nicht.

Aber danke Flagshipstudios für die Demo, so hab ich Geld gespart.

1 Kommentar:

Deathi hat gesagt…

So nun wollen wir mal auf dem Boden bleiben...
Nach Deinen ausführungen müsste HGL demnach hmm sagen wir mal eine 40-60% Wertung bekommen. Das ist nunmal nicht OK und entspricht nicht der Vollversion, vielleicht der Demo aber der würde ich selber auch um die 70% geben.
Fakt ist das HGL keine neuen tollen Features bietet aber das ist auch nicht der Punkt den HGL ansprechen will. Es macht schlicht und einfach Spaß weil es einfach und nicht mit tausenden features vollgepackt ist.
Nun dafür sind die Spielernaturen ja unterschiedlich.
Das hat mich jetzt angespornt einen neuen Blog eintrag zu verfassen... :)